Ausbildung:

Die Ausbildung hat in der Feuerwehr Ummern einen hohen Stellenwert. Jeder Feuerwehrangehörige muß im Jahr 40 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung absolvieren. Dazu erstellt jede Gruppe einen Dienstplan. Übers Jahr werden verschiedene Themen abgearbeitet. In den Herbst- und Wintermonaten erfolgt meist der theoretische Unterricht und in den Sommermonaten schwerpunktmäßig die praktische Ausbildung. Desweiteren gibt es noch zwei Zusatzdienste: Die Zugausbildung und die Atemschutzfortbildung.


Zugdienst :

Die Einführung der neuen Feuerwehrdienstvorschrift 3 macht es notwendig einen Dienst für die ganze Wehr durchzuführen. Der Hintergrund ist das jeder mit jedem arbeiten kann und jeder weiß was er im Einsatz zu tun hat. Die Zusammenarbeit untereinander muß geübt und vertieft werden. Außerdem erleichtert es dem Gruppenführer die Arbeit, wenn er weiß was die Mannschaft kann.


Atemschutzfortbildung:

Da der Job des Atemschutzgeräteträgers der härteste ist den es in der Feuerwehr gibt wird bei uns auf gute Fortbildung sehr viel Wert gelegt. Laut Vorschrift muß jeder Atemschutzgeräteträger mindestens einmal im Jahr die Übungsstrecke in Gifhorn durchlaufen um hier seine körperliche Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Außerdem sollte jeder AGT einen realen Einsatz oder eine reale Übung im Jahr haben.  Zusätzlich treffen sich die AGT in Ummern um unter Atemschutz Fahrrad zu fahren oder andere sportliche Aktivitäten um fit zu bleiben . Die folgenden Bilder sollen einen kleinen Einblick in die Ausbildung der FF Ummern geben.

PS: Natürlich kommt die Kameradschaft in der Wehr auch nicht zu knapp und wir haben zahlreiche Veranstaltungen übers ganze Jahr. Weitere Infos entnehmen sie den Terminen.